XCYC Pickup Allround Test

  • FĂŒr Schweres geboren: bis 250 kg Belastung
  • Mit Leichtigkeit fahren: Bosch Performance CX
  • Die Alternative fĂŒrs FirmengelĂ€nde
XCYC Pickup Allround Test

Das XCYC Pickup Allround ist ein Lastenrad fĂŒr den wirklich schweren Transport. Eine Belastbarkeit bis 250 kg eröffnet eine ganz neuen FlexibilitĂ€t fĂŒr E-Cargobikes und erlaubt es, TĂŒr und Tor zu großen IndustrieflĂ€chen zu öffnen.

XCYC hat das Pickup Allround fĂŒr Unternehmen konstruiert. Und das solltest du vorher wissen, bevor du dir ein Urteil ĂŒber das Lastenrad bildest. Ein Schwerlastenfahrrad wie dieses, findet seinen Einsatzzweck nicht im Privatbesitz und im sportlichen Einsatz sowieso nicht. Es gehört von Kurieren gefahren oder als Ersatz zum Caddy auf großen IndustrieflĂ€chen. Unter diesen Gesichtspunkten beschĂ€ftige ich mich im Test mit dem XCYC Pickup Allround.

Technische Details zum Testmodell

  • Modell: XCYC Pickup Allround
  • Motor: Bosch Performance Line CX
  • Gabel: Cargo-DoppelbrĂŒckenfedergabel
  • Höhenverstellbare SattelstĂŒtze
  • Zulassung gemĂ€ĂŸ Straßenverkehrsordnung
  • Standard 12 Zoll HinterrĂ€der
  • Zwei Feststellbremsen
  • 750 x 855 x 460 mm Relingaufbau (ab 359 Euro)
  • Wandset fĂŒr Relingaufbau (ab 195 Euro)

Beispiele fĂŒr den Einsatzzweck des XCYC Pickup Allround sind:

  • Liefer- und Kurierdienste
  • Popup-Stand-Bikes
  • Industrieunternehmen
  • Marketing
  • Gastronomie

Hinter der Marke XCYC und den entsprechend LastenfahrrĂ€dern verbirgt sich das Unternehmen GWW – GemeinnĂŒtzige WerkstĂ€tten und WohnstĂ€tten GmbH. Eine nach § 142 SGB IX anerkannte Werkstatt fĂŒr Menschen mit Behinderung. Das Unternehmen sitzt in Calw und dort werden die Bikes in toller Handarbeit erschaffen.

XCYC Pickup Allround im Test

Die BestĂ€tigung, dass in KĂŒrze das XCYC Pickup Allround geliefert wird, war ein echtes Highlight. Mein erstes Cargobike fĂŒr Schwerlasten bis 250 kg. Als ich dann die Meldung zu den Maßen der Lieferung erhielt, stand darin u.a. das Gewicht von 139 kg. Klar machte ich mir sofort Gedanken darĂŒber, wie ich dieses „Paket“ bewegen soll. Am Ende natĂŒrlich mit einem Hubwagen und freundlicherweise hat der Spediteur geholfen. Denn das Bike kam wie folgt.

Zur Beruhigung, das hohe Gewicht stammt vor allem durch die große Holzkiste und die lange Palette. Ich mag diese Form des Transports, denn so muss nicht jedes Mal Kartonage verwendet werden. Besonders bei Exemplaren fĂŒr Tests, die ja immer wieder erneut auf Reisen gehen, ist es sinnvoll die FahrrĂ€der in wiederverwendbare Transportboxen zu verpacken. Und geschĂŒtzt als in einem Karton sind die Produkte darin ebenfalls.

Die Gesamtmaße der Box liegen ĂŒbrigens bei 223,5 x 97,5 x 134 cm und es sind 15 mm OSB-Platten.

Einsatzzweck im Test

ZunĂ€chst stellte sich mir die Frage, wozu ich das Transportrad ĂŒberhaupt nutzen soll. Es ist echt groß, dient eher der gemĂŒtlichen Fahrweise und kann Dinge schleppen, die sonst nur Caddys und andere Fahrzeuge transportieren. Dann war es jedoch klar. Ich nutze das Pickup Allround um andere Testprodukte zu transportieren. Und da gerade LaufrĂ€der von A nach B mussten, bot es sich an hier das Fahrrad zu nutzen.

XCYC mit Cruzee beladen

Die obere Reihe sollte natĂŒrlich mit einem Spanngurt gesichert werden. Die untere Reihe kann durch die richtige Position der Querstrebe bereits gut gesichert werden. Auf dem Bild ist das noch nicht optimal, die gehört natĂŒrlich weiter nach unten.

Durch die gute Gewichtsverteilung zur Mitte, kann hinten auch ordentlich Ladung rein, ohne dass sich jemand sorgen um eine zu hohe Last am Heck machen muss. Das Pickup Allround hebt sich keinesfalls vorne an. An den SeitenwĂ€nden kann Werbung angebracht werden. Auf Wunsch kĂŒmmert sich das XCYC Team auch vor Lieferung ums entsprechende Branding.

Meine Testfahrten habe ich also immer direkt mit dem Transport anderer Testprodukte verbunden. Das sieht dann auch mal wie folgt aus.

Fahrverhalten

Dank der drei RĂ€der kann das XCYC in jeder Geschwindigkeit bewegt werden ohne umzufallen. Die einfache Balance ist also kein Problem. Als ich es ausgepackt habe, stieg ich auf und fuhr los. Klappte sehr gut.

Dann wurde es seltsam. Plötzlich zog die Lenkung unerwartet nach rechts in Richtung Fahrbahnrand. Ich blieb direkt stehen und fuhr nochmal langsam an. Wieder zog es nach rechts. Das PhĂ€nomen ist leicht erklĂ€rt. Beim XCYC Pickup Allround ist keine Neigetechnik verbaut. Wird die Fahrbahn schrĂ€g, stellt sich das komplette Fahrrad in diese SchrĂ€glage und das fĂŒhrt auch zur Lenkbewegung. Rechnet man damit bzw. hat man sich daran gewöhnt, passiert das nicht mehr. Nach ein paar Mal konnte ich das gut verinnerlichen und mit auf dem Bike entspannt fortbewegen.

Tipp: wenn die Gewohnheit etwas lĂ€nger dauert, einfach beim Fahren in SchrĂ€glage aus dem Sattel gehen und leicht im Stehen fahren. Somit kippt der Oberkörper nicht mit und es fĂ€llt dir leichter. Am Ende bin ich – wie auch auf den Bildern zu sehen – auch Feldwege etc. ohne Probleme mit dem Pickup Allround gefahren.

Ein Blick auf die Technik

Im XCYC Pickup Allround ist eine Shimano Deore 9-Gang Schaltgruppe verbaut. Diese wurde direkt auf die modifizierte 25 mm Stahlachse montiert. Die Schaltgruppe bietet genug Bandbreite fĂŒr das Lastenrad. Mit der Stahlachse braucht man sich keinerlei Gedanken um die Belastbarkeit machen, denn 250 kg maximale Belastbarkeit vertrĂ€gt sie gut.

Hinten wurden zwei Bremsscheiben verbaut, so das beide RĂ€der mit einer Bremse parallel angesteuert werden. Dadurch wird zuverlĂ€ssig verzögert. Außerdem kannst du das Bike an auch an Steigungen abstellen ohne das es wegrollt.

XCYC Bremsen hinten an beiden RĂ€dern

Alles am XCYC Pickup Allround wirkt einfach massiv. Durch die monströs wirkende Federgabel vorne, wird diese Ausstrahlung natĂŒrlich noch zusĂ€tzlich gefördert. Blickt man unter das Bike, sieht man das auch dort alles erheblich krĂ€ftiger ist als unter anderen FahrrĂ€dern.

Die Bereifung an meinem Testrad ist ĂŒbrigens die Standard-Ausstattung. Wenn du diese auf der Webseite mit der vom Pickup Performance vergleichst, wirken die HinterrĂ€der hier echt schmĂ€chtig. Schaust du dir die Standard-Reifen aber unabhĂ€ngig an, erkennst du das auch diese schon mĂ€chtig sind.

12 Zoll Reifen am XCYC

Das Reifenprofil ist fĂŒr jede Wetterlage gut geeignet und bietet auch auf Schotter- und Waldwegen reichlich Traktion. Viel wichtiger als die Traktion beim Beschleunigen, ist bei einem solchen Bike aber auch der Grip beim Bremsen. Wenn 200 kg oder mehr in eine Senke schieben, möchtest du eine vertrauensvolle Verbindung zwischen Bike und Untergrund. Hierauf kannst du dich bei diesen Reifen verlassen.

Reichweite

Im Test konnte die Reichweite bei wechselnder UnterstĂŒtzungsstufe 1 und 2, auf 40 bis 50 km ermittelt werden. Mehr UnterstĂŒtzung wird nur an Bergen benötigt. FĂŒr ein Lastenfahrrad was in der Stadt auf Kurzstrecken, oder sogar nur auf IndustriegelĂ€nden verwendet wird, ist das reichlich. Trotzdem wĂ€re es in Zukunft wĂŒnschenswert, wenn optional ein Dual Batterie System angeboten wird. Platz dafĂŒr hat das Fahrrad am Rahmen genug und preislich dĂŒrfte es fĂŒr die potentielle Zielgruppe kein K.O.-Kriterium sein, wenn es 500 Euro mehr kostet. Gerade bei stĂ€ndig schweren Lasten sind mehr Wattstunden gut.

Fazit

Ich bin mit dem XCYC Pickup Allround sehr zufrieden. Anfangs musste ich mich vom Gedanken verabschieden ein Lastenfahrrad zu bewegen und mich darauf einlassen, dass es eben ein „Schwertransport“ ist. Dann hört man auch auf an die sportlichen Komponenten zu denken und konzentriert sich auf die praktischen Faktoren: Zuladung, Platz, Reichweite, Fahrverhalten, KompatibilitĂ€t usw. Und da bin ich ĂŒberzeugt, wenn auch mit der kleinen EinschrĂ€nkung, dass ich mich mir eine Neigetechnik wĂŒnschen wĂŒrde um das Fahrverhalten zu optimieren.

Preislich ist das Allround ab 5.666 Euro zu haben. Mit diversen Upgrades kommen noch ein paar Scheinchen oben drauf. Dank vieler individueller Förderprogramme dĂŒrfte das aber fĂŒr Gewerbetreibende nur eine untergeordnete Rolle spielen. Und nur diese sind die Zielgruppe.

Von meiner Seite aus ist das XCYC Pickup Allround eine echte Empfehlung fĂŒr jeden, der stĂ€ndig Waren durch die Stadt oder ĂŒber FirmengelĂ€nde transportiert und dabei mit den KapazitĂ€ten vom Fahrrad hinreichend auskommt. Da braucht es kein Auto. Und ich bin gespannt, wann die erste Currywurst von einem XCYC aus verkauft wird. 😉

XCYC Pickup Allround Test
0
Amazing
85100
Pros

Leistungsstarker Bosch Performance CX Motor

Extrem hohes Transportvolumen

KörpergrĂ¶ĂŸen bis 2m problemlos

Realistisches Preis-/ LeistungsverhÀltnis

Große Auswahl an Fördermitteln

Cons

Keine Neigetechnik

Kein Dual Batterie System

Kommentare anzeigen (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 CARGOHelden.de - Soeren Eisenschmidt | Impressum und Datenschutz